Ausflugstipp Chemnitz - Erlebene Sie die Stadt der Moderne

Chemnitz gilt als die "Stadt der Moderne" und hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten sehr gewandelt. Aus einer funktionalen Stadt wurde ein Ort moderner Architektur und sanierter historischer Gebäude. Das Hotel am Schlosspark liegt direkt vor den Toren von Chemnitz, somit lässt sich ein Ausflug gut einplanen. Lassen Sie sich von Chemnitz überraschen.

KARL-MARX-MONUMENT

Das Karl-Marx-Monument ist eine der größten Portraitbüsten der Welt und misst über 7 m in der Höhe. Von den Chemnitzern wird es nur liebevoll "Nischel" genannt, obwohl es sehr umstritten ist. Das Monument prägt die Stadt - damals noch Karl-Marx-Stadt - seit 1971, als es feierlich enthüllt wurde. Es ist eines der beliebtesten Foto-Motive für Touristen.

KAßBERg

Der Kassberg ist das Viertel in Chemnitz mit den meisten erhaltenen Häusern aus der Gründerzeit. Hier können Sie das "alte", historische Chemnitz entdecken. Elemente des Jugendstils und Historismus finden sich in der Architektur der alten Wohn- und Verwaltungsgebäude wieder. Das Viertel eignet sich für einen ausgedehnten Spaziergang bei schönem Wetter.

PARKEISENBAHN IM KÜCHWALD

Auf einem 2,3 km langen Rundkurs fährt die kleine Bahn durch den beliebten Küchwald. Die Bahn wurde 1954 nach gemeinschaftlicher Arbeit von vielen helfenden Chemnitzer Händen eröffnet und bis heute von Kindern und Jugendlichen in Eigenverantwortung betrieben.

THEATERPLATZ

Am Theaterplatz in Chemnitz finden Sie gleich mehrere Sehenswürdigkeiten der Stadt vereint. Die Architektur des Platzes und seiner Bauwerke ist abwechslungsreich und strahlt eine besondere Atmosphäre aus. Highlight ist das Opernhaus Chemnitz, das mit seinen neobarocken Formen an der Außenseite und modernster Ton- und Bühnentechnik im Inneren beeindruckt. Gegenüber im König-Albert-Museumsbau können Sie die Kunstsammlungen Chemnitz bewundern.

INDUSTRIEMUSEUM

Das Industriemuseum eröffnete im Frühjahr 2015 nach Neugestaltung der Dauerausstellung unter dem Motto "Industrie im Wandel erleben" wieder seine Türen. Dabei wird die sächsische Industriegeschichte auf eindrucksvolle Weise abgebildet und als Gesamterlebnis inszeniert. Das Wichtigste sind dabei die Menschen und die Geschichten hinter den Objekten.

STAATLICHES MUSEUM FÜR ARCHÄOLOGIE - SMAC

Im ehemaligen Kaufhaus Schocken, erschaffen vom bedeutenden Architekten Erich Mendelsohn, ist seit 2013 das Staatliche Museum für Archäologie untergebracht. Das preisgekrönte Konzept des Museums stellt Archäologie in einem neuen Licht dar und zeigt auch viele Einblicke in die wissenschaftliche Arbeit: Ein Museum zum Anfassen und Ausprobieren.